Dienstag, 28. Januar 2014

East meets West, Part One: Eine Mina im Japan-Style

Manchmal müssen Stoffe ein wenig lagern und auf den perfekten Schnitt warten... okay, gut, das kommt bei mir öfter vor, da ich ja schon etwas mit der Stoff-Sammel-Krankheit infiziert bin.

Die japanischen Stoffe, die ich im Juli von Freunden geschenkt bekam, sind definitiv so ein Fall. Vier klassische Stoffe, die wunderbar zu echten Kimonos passen würden, kann man irgendwie nicht so einfach "für irgendwas" nehmen :)
Und plätzlich machte es "Ping" und ich hatte das perfekte Schnittmuster für den ersten Stoff im Kopf:
Die "Mina" von Frau Liebstes!

Und um ehrlich zu sein bin ich ganz verliebt in das Ergebnis :)
Der graue Stoff ist ein altes Hemd vom Besten und damit schon das zweite seiner Art, das meiner Nähmaschine zum Opfer gefallen ist - und ich habe hier noch eine ganze Tasche voll davon.

Nun mal von vorne...


und von hinten:


Einige Details: meine ersten Biesen, das Label darf auch nicht fehlen, die Ärmel und das Passe von der Rückseite.

 

Und ich bin sooooo dankbar, dass das Fräulein die Sachen, die ich ihr bis jetzt genäht habe, alle mag! Und von der Bluse war sie so begeistert, dass ich den Schnitt sicher noch einmal nähen werde. Vor allem da das Schnittmuster viel einfacher zu nähen war, als ich befürchtet hatte.


Fräuleins Baabi musste auch noch mit aufs Bild :)

Und weil ich so eine Freude am neuen Outfit habe, gehe ich damit nun zum Creadienstag, zum Art Revival, zu den Meitlisachen und zu Kiddikram

Freitag, 24. Januar 2014

Freutag und Kindermund

Freitag ist heute mal wieder Freutag!
Freuen kann man sich freitags natürlich immer, weil das Wochenende schon anklopft, aber beim Freutag werden eben die spezielleren Gründe gesammelt, warum man sich freut.

Und ich freue mich RIESIG darüber ich 1. etwas gewonnen habe und 2. der Gewinn auch angekommen ist!

Mia Maigrün hat ganz tollen Stoff verlost und ich, die ich nie etwas gewinne, habe diesen ganz tollen Sternen-Wolken-Jersey gewonnen, der zu was Besonderem weiter verarbeitet wird :)
Und weil im Leben 1.0 momentan vieles schwierig und blöd ist, freue ich mich auch darüber, dass das Stöffchen heil bei mir angekommen ist, zusammen mit wunderbarem Webband



Praktisch immer einen Grund zum Freuen bietet mir das Fräulein Mausekin, vor allem die Unterhaltungen mit ihr werden von Woche zu Woche spannender, und auch lustiger.... Und ich liebe ihre Mischung aus Hochdeutsch und Schweizerdeutsch.

 Vor einigen Tagen beim Zubettgehen: Der Beste und das Fräulein haben sich schon in ihrem Zimmer in ihren Sessel gekuschelt und ich bringe Madame noch etwas zu trinken. Im Zimmer ist es schon dunkel und ich haue mir mit (wenig) Gefluche den Fuss an ihrem Bett an.
Sie streichelt mich und meint ganz lapidar:
"Du nicht immer diin Fuss an miis Bett stosse! Du musst noch ein bitzi üben, gut?"
Ich: ...

Mein Highlight ist allerdings eine Unterhaltung die sie mit ihrem Papi geführt hat:
Frläulein packt ihren Rucksack mit Büchern und Spielzeug voll.
"Paapi, ich miin Rucksack packe."
"Ja, wofür denn?"
"Ich miin Rucksack packe für Hochziit!"
"Wessen Hochzeit denn, Mäuschen?"
"Mami, Papi, Hochziit!!!!"
 "...."

Tjaaa..... wir sollten vielleich doch mal so langsam heiraten, wenn unsere Tochter schon ihren Rucksack dafür packt ;) Woher sie das nur hat....

Mehr Kindermund gibt es heute übrigens hier

Dienstag, 21. Januar 2014

Fräuleins Mini-me und ihre Kleidung

Im Dezember hatte Julia von Lillesol und Pelle eine Formel in ihrem Adventskalender veröffentlicht, mit der man Schnittmuster auf Puppengrösse runter rechnen konnte. Ein idealer Zeitpunkt, denn Fräulein sollte zu Weihnachten eine Puppe bekommen und so ein Neuankömmling braucht ja auch noch die passenden Garderobe.

Also habe ich einige von Fräuleins Lieblingssachen noch mal in der Miniversion genäht. Allen voran die Hafenkitz-Herbstkombi,  ich liebe diesen Stoff :)


Dazu kamen eine weitere Herbstkombi,  ein Longsleeve, das Knopfshirt und das Wendekleid, das eigentlich das Weihnachtsoutfit hätte werden sollen.



Fräulein Mausekin war überglücklich und ich denke es wird noch einige Kleider mehr für "Baabi" geben :)



Und jetzt springe ich damit noch schnell zum Creadienstag, zu den Meitlisachen und Kiddikram

Sonntag, 19. Januar 2014

Mein 365-Tage-Quilt

Huii! Da ist doch ein Projekt aufgetaucht, das wirklich mal Geduld und Durchhaltevermögen erfordert. Uli von "Das Königskind" hat den 365-Tage-Quilt ins Leben gerufen und die Idee ist, dass wir jeden Tag ein Quadrat schneiden und vernähen. Dabei ist es egal, ob man Reste nimmt, etwas Neues kauft, ein bestimmtes Muster auslegen will oder einfach kreuz und quer arbeitet...

Ich bin schon etwas spät dran (das Projekt hat am 01.01. gestartet), habe aber aufgeholt! Für mich ist die Herausforderung, dass ich ohne Plan arbeite. Bei meinen bisherigen Decken habe ich immer Zeichnungen gemacht, überlegt, was wo hinkommt und wie ich es am besten auslege. Dieses Mal werde ich ganz spontan sein. Wenn ich gerade etwas mit Webware am Nähen bin, werde ich von diesem Stoff ein Quadrat nehmen, wenn nicht, dann nehme ich aus meinem grossen Restefundus, das was mir gerade gefällt. Das wird also wild, bunt und ungeordnet werden!

Das ist meine Schablone (11,5 x 11,5cm)... 


Ich plane 26 Reihen mit je 14 Quadraten, das Schätzchen soll also rechteckig werden...

Man sieht schon, es wird chaotisch... und ich weiss wirklich nicht, ob ich der Typ dafür bin.... Aber an so Tagen wie heute, wo ich einfach nicht weiss, an welchem der ganzen Projekte ich jetzt weiter machen soll, ist das ideal... vor allem wenn ich die ganze besch.... Woche noch dazu nehme...

Mittwoch, 15. Januar 2014

Karnevals-Kostüm Sew-Along

Neues Jahr, neues Sew Along!
Und was liegt da näher als ein Sew Along zum Thema Karneval!


Bis Freitag kann man sich bei Malamü noch anmelden und genau das tue ich hiermit :D
Bereits im Dezember habe ich mir in einem Anflug von Wahnsinn dieses Schnittmuster gekauft:

 

Das Fräulein hat seit längerer Zeit eine ganz grosse Prinzessinnen-Phase und so war auch schnell klar, was das Kostüm sein wird: Model B sollte es sein, oder vielleicht D

Im Leben 1.0 steppt momentan allerdings der Bär, im guten als auch im schlechten Sinn und ich habe gemerkt, dass ich neben ein, zwei Aufträgen und allem anderen gerade keine Geduld habe, mich mit einer halb englischen, halb schlecht übersetzten Schnittmuster-Beschreibung auseinanderzusetzen...
Stattdessen werde ich nun das Festtagskleid von Lillesol & Pelle als Prinzessinnenkleid ummodeln... das klingt für mich realistischer!

Und so sah das Fräulein übrigens letztes Jahr aus:


Und noch schnell etwas in einer ganz anderen Sache! Letzte Woche habe ich euch ja das kleine Skyline-Täschchen gezeigt und ich freue mich riesig, riesig, riesig das ich damit im Finale stehe! Wohooo!!!! Das hat mir einen wirklich grauenhaften Tag gestern etwas versüsst! Danke!

Montag, 13. Januar 2014

My kid wears - Fräulein in der Krippe!

Erst mal: einen guten Wochenstart euch allen!

*gähn*

Eine Aktion, die ich immer gerne verfolge, aber bei der ich es meistens nicht schaffe, teilzunehmen, ist "My kid wears" von Fräulein Rohmilch. Montags wird immer das Tages-Outfit unserer Zwerge gezeigt, wobei es dabei gar nicht um Perfektion geht.

Heute bin ich auch mal dabei und möchte ich Fräulein tagesaktuelles Outfit für die Krippe zeigen ;)

Genähte Herbstkombi von Lillesol & Pelle aus dem wundervollen Hafenkitz-Jersey, graue Feincord-Hose vom Klamottenschweden, Winterstiefel von Primigi. Ich liebe die Herbstkombi ja sehr, der Schnitt ist lässig, sehr niedlich und trotzdem absolut alltags- und tobetauglich!


Ready to go mit Winterparka, selbstgenähtem Loop und Bommelmütze


Winterzeit ist Lagenzeit: In der Krippe kommt die Hose wieder runter und zum Vorschein kommen Leggins, passend zum Rumtoben, dazu gibts natürlich noch die selbstgenähten Lederpuschen, nicht dass das Fräulein noch beim Rennen ausrutscht!


Entschuldigt bitte die Fotoqualität, aber meine Handycamera und ich sind nach fünf Stunden Schlaf noch keine so guten Freunde...

Sonntag, 12. Januar 2014

12 von 12 im Januar

Neues Jahr, neues 12 von 12 bei Caros "Draussen nur Kännchen".
Und ich bin auch wieder dabei, auch wenn es nur ein stinknormaler Sonntag gewesen ist ;)

Sonntags darf ich dank dem Besten immer ausschlafen, deswegen beginnt der Tag etwas später...


 ... dann erst mal frühstücken....


... nach dem späten Frühstück ist fürs Fräulein Mittagsschlaf angesagt (zum Glück macht sie den auch noch... heute sogar sage und schreibe zwei (!!!) Stunden)...


 ... in der Zeit mal eben schnell den Haushalt machen...


... Schnittmuster für den nächsten Auftrag ausdrucken...


... und dann tatsächlich am helligten Tag hinsetzen und lesen...


... die neuen Stöffchen aufräumen??? Nee.... jetzt gerade nicht, vielleicht später...


... stattdessen lieber die Sonne und den blauen Himmel bei einem Spaziergang geniessen...


... wieder daheim eine leckere Sauce Bolognese ansetzen, damit noch ein Stündchen köcheln kann...


... und mich dann vom Badefloh blau anmalen lassen....


... nach dem leckeren Essen dann die heutige "Drei Bücher Auwahl" und ab in die Heia mit dem Fräulein...


... gleich gibts noch nen leckeren Latte Macchiato, zusammen mit Blog lesen, Fotos bearbeiten und dann das aktuelle Buch fertig lesen....


Vielen Dank fürs Schauen und euch allen einen schönen Abend!

Donnerstag, 9. Januar 2014

Pink Skyline - Kosmetiktäschchen

Wie eine Mini-Flut ergiessen sich aktuell kleine Kosmetiktäschchen über die nähende Bloggerwelt und jepp, ich bin nun auch noch dabei :D Heute ist der letzte Tag, an dem wir bei Julia von Lillesol & Pelle unsere Beiträge für den grossen Wettbewerb verlinken können, also beeile ich mich mal :) Die ebook-Flatrate ist nämlicher ein richtig, richtig toller Preis!

Farblich sollte das kleine Täschchen an meine kleine Schnabelina-Bag erinnern, da ich die Tasche dazu nutzen will, all den Kleinkram, den man immer so in der Tasche rumfliegen hat, zu bändigen.
Deswegen ist der "Boden" auch aus dem schönen Erdbeerstoff, den ich so mag ;)

Die Skyline-Idee kam mir sofort, als ich beschloss, beim Wettbewerb mitzumachen. Und es war genauso eine Friemel-Arbeit wie ich dachte...

Auf der einen Seite ist die Skyline von Duisburg, zusammen mit ein paar Freihand-Sternchen.
Warum Duisburg? Ich bin dort geboren (nicht aufgewachsen) und habe dann nach dem Abi noch fünf schöne Jahre dort verbracht.


Auf der anderen Seite ist die Skyline von Zürich, zusammen mit einem krummen Mond und Sternchen.
Warum Zürich? Weil ich im April dann nun seit zehn Jahren in der Nähe von Zürich lebe und meine Wohnort keine Skyline hat *lach* Zürich ist mein Symbol für mein Leben hier ;)
Der kleine Blümchenanhänger am Reissverschluss ist aus Fimo und das "Loch" in der Mitte ist Mausekins Daumenabdruck.


Punkte und Pink gehen immer, deswegen ist das Innenleben gepunktet :D


Und noch ein Bildchen vom ersten Freihand-Nähmaschinen-Malen-Versuch....


Das Täschchen ist wirklich ideal, um Stoffreste zu verarbeiten und nebenbei auch noch ein supi Geschenk. Dieses erste ist aber gaaaaaanz allein für mich und deswegen gehe ich damit auch nun auch noch beim RUMS vorbei.

Ich habe noch nie bei einem Nähwettbewerb mitgemacht und es wurden schon soooooo viele wunderschöne Täschchen gepostet, aber vielleicht drückt mir ja doch noch jemand die Daumen :)

Montag, 6. Januar 2014

Seifen und Badebomben - ein weihnachtlicher Nachtrag :)

Da war ja noch was.... vor Weihnachten wollte ich so noch nicht zeigen, nach Weihnachten hatte ich keine Zeit... aber zeigen wollte ich sie schon noch :)

Verschenkt habe ich meine drei Experimente dann im Set
Das erste Experiment sind kleine Blümchen-Seifen, die pinken mit Cranberry-Duft, die durchsichtigen mit Ingwer-Duft, sehr yummi!


Das zweite Experiment sind "Seifen am Stiel", in Cranberry, Lavendel und Ingwer. Die Idee stammt aus dem sehr süssen Buch "Belle & Boo Kreativbuch" Die funktionieren supereinfach und der Effekt ist klasse.

Das dritte Experiment sind die Badebomben von LalaSophie. Das Rezept hat auch super funktioniert, nur sollte man darauf achten, dass die Lebensmittelfarbe kein Wasser braucht, um zu funktionieren... *hust*. Das war nämlich bei meinen supertollen Premium-Farben der Fall... Ich habe sie mit dem Öl vermischt, aber es ist nur etwas matschfarbenen herausgekommen... ein paar Tropfen Wasser, ganz vorsichtig dazugegeben, haben dann geholfen. 


Verpackt habe ich das alles in Zellophan-Tütchen und Folie, umwickelt mit BakersTwine und alles zusammen als "Sauber-Süssigkeiten" verschenkt :)


Wenig Aufwand für schöne und doch praktische Geschenke :) - jahreszeitenunabhängig, deswegen husche ich damit noch zum Creadienstag

Und ach ja, ein neues Layout hat es auch noch gegeben ;) Ist nicht gerade neu erfunden, aber ich brauchte zumindest eine kleine Veränderung...
Vorher:

Sonntag, 5. Januar 2014

Der erste Kindermund im neuen Jahr

Mit einem fast dreijährigen Kind ist der Alltag praktisch immer spannend, viele von euch kennen das ja auch. Es gibt Spass, es gibt ganz viele kreative Sachen, es gibt Theater und Zickereien, erste "Diskussionen" - und es gibt viele verbale Schätze!
Im letzten Jahr dachte ich so häufig "Ohhhh... das muss ich aufschreiben!" und habe es dann doch wieder vergessen. Ich bin halt eher jemand, der alles fotografiert... Aber in diesem Jahr möchte ich mehr Weisheiten aus Fräulein Mausekins Mund schriftlich festhalten :)


No. 01: Silvestermorgen, wir machen einen kleinen Spaziergang. Fräulein pflückt ein Gänseblümchen, das die Kälte überlebt hat und sagt zum Besten:
"Will Blümli in dini Haare stecken, dann du bist auch ein bisschen hübsch."
Armer Schatz! Das ich mich auf offener Strasse halb tot gelacht habe, hat sicher auch nicht geholfen...

No. 02: Gestern in der Buchhandlung, der Beste liest den Klappentext eines schön dicken Fantasy-Romans. Fräulein zupft an ihm, schaut in streng an:
"Papi, du die Bücher kaufen, du die nicht hier auslesen."
Hach ja... die Tochter einer Buchhändlerin!

Meine Süsse, wie war das Leben nur ohne sie?