Montag, 4. März 2013

Selbstgemachte Labels

Ich wollte schon lange eigene Labels haben - nicht das ich unbedingt welche bräuchte, aber ich finde die Idee nett  :)
Allerdings konnte ich mich nicht so recht aufraffen, Labels bei einer der bekannten seite machen zu lassen. Die einfachen Designs waren mir zu einfach, die verzierten zu teuer und die Mindestbestellmenge zu hoch. Dabei gibt es eine einfache und schnelle Methode, Labels selbst zu machen und einfach mal auszuprobieren.

Alles was man braucht, ist ein PC, Drucker, Baumwollband in gewünschter Breite, T-Shirt-Transferfolie und ein Bügeleisen. Da mein Baumwollband 2 cm breit war, habe ich die Labels in 2x6 cm gemacht.
Was man nicht vergessen darf: Das Design muss spiegelverkehrt auf die Folie gedruckt werden...





Drucken, Ausschneiden und das Bügeleisen gut vorheizen. Da ich das letzte Mal vor einigen Jahren mit Tshirt-Folie gearbeitet habe, habe ich ich mich ganz brav an die Anleitung gehalten und es hat hervorragend geklappt.
 Nach ca. 20 Minuten hatte ich eine Art langes "Labelband"
Eben noch schnell schneiden und fertig!
Ich muss gestehen, dass ich wirklich seeeehr zufrieden bin mit meinen ersten Labels.
Der Vorteil dieser Methode ist, dass man auch verschiedene Farben und Designs probieren kann. Also habe ich nun drei verschiedene Designs in je zwei Variationen.

Ich werde mal ausprobieren, ob ich auch noch Vlieseline drunterbügeln kann oder ob das die Folie auflöst...
Ausserdem sollte man diese Art von Labels auch eher nicht auf Teile nähen, die man bei 95° waschen will, aber das ist bei meinen Sachen ja sowieso nicht der Fall.

Ich freue mich schon darauf, mein erstes Label auf meine aktuelles WiP zu nähen: eine Decke für das Mausekin!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen